Digitale Technologien für die Wirtschaft (PAiCE)

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Digitale Technologien für die Wirtschaft (PAiCE)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat auf dem IT-Gipfel am 19. November 2015 das Förderprogramm „Digitale Technologien für die Wirtschaft (PAiCE) “ gestartet. Für die Durchführung des Programms stellt das BMWi rund 50 Millionen Euro zur Verfügung und leistet damit im Rahmen der Digitalen Agenda einen weiteren wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Zukunftsprojekts Industrie 4.0 der Bundesregierung. Ziel ist es, Deutschland als innovativen und leistungsfähigen Produktionsstandort sowie als Leitanbieter von Premiumprodukten an der internationalen Spitze zu platzieren.

Große Chancen bietet vor allem die übergreifende Verknüpfung zukunftsweisender Technologiefelder wie Produktengineering, Logistik, Service Robotik, industrielle 3D-Anwendungen und industrielle Kommunikation.

Mit der beabsichtigten Förderung sollen vorrangig produzierende Unternehmen des Mittelstands dabei unterstützt werden, innovative Lösungen für partnerübergreifende Wertschöpfungsketten mit Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg zu entwickeln. Die Einbindung der Kompetenzen wissenschaftlicher Partner, von Anwendungsunternehmen und ggf. sonstiger relevanter Partner im Verbund ist dabei wesentliche Voraussetzung.

Gefördert werden Projekte, die zwei oder mehrere der folgenden Technologiefelder über die Wertschöpfungskette verzahnen:

a) Technologien und Methoden, die neue Möglichkeiten für ein durchgängiges Produkt-Engineering und dessen Korrelation mit Produktionsprozessen eröffnen;

b) Unternehmensübergreifende, autonom agierende und dezentral organisierte Logistiklösungen;

c) 3D-Technologien für industrielle Anwendungen;

d) Sichere, robuste, echtzeitfähige und taktile Kommunikationslösungen für die Industrie;

e) Modulare, offene Plattformen zur Beförderung der Service-Robotik.

Die Frist für die Einreichung von Projektskizzen endete am 21. März 2016.

Die eingereichten Skizzen werden bis Mai 2016 unter Einbeziehung einer unabhängigen Jury bewertet und ausgewählt. Der Start der ersten Projekte ist für Herbst 2016 geplant.


Schwerpunktlaufzeit: 2015 - 2018

Gesamtvolumen:

Fördervolumen:


Ansprechpartner

Dipl.-Phys. Gerd Hembach
Tel.: +49 2203 601-3404
Fax: +49 2203 601-3017
gerd.hembach@dlr.de

Dipl.-Medienberater
Matthias Kuom

Tel.: +49 30 67055-758
Fax: +49 30 67055-712
matthias.kuom@dlr.de

Weitere Informationen