3DInMed - 3D-Technologien in industriellen und medizinischen Anwendungen

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

3DInMed - 3D-Technologien in industriellen und medizinischen Anwendungen

Logo 3DinMed Stereoskopische 3D-Bilddarstellungen in Medizin und industrieller Fertigung nehmen an Bedeutung zu. Ziel des Verbundvorhabens 3DInMed ist es daher, innovative Schlüsseltechnologien für die Erfassung, Verarbeitung und Übertragung stereoskopischer Daten sowie für die autostereoskopische Visualisierung zu entwickeln. Diese werden exemplarisch anhand einiger medizinischer (Endoskopie, OP-Mikroskopie) und industrieller (Inspektion, Vermessung) Anwendungen getestet.

Die vier wesentlichen Ziele des Vorhabens sind:
  • Entwicklung neuer, robuster Verfahren zur Tiefenschätzung und Objekterkennung;
  • Entwicklung und Aufbau hochratiger und latenzarmer Übertragungsstrecken für 3D-Signale;
  • Entwicklung von echtzeitfähigen Verfahren zur Erzeugung von endoskopischen 3D-Panoramen mittels Textur- und Tiefeninformationen aus stereoendoskopischen Ansichten;
  • Entwicklung von Verfahren zur räumlichen Vermessung von 3D-Mikroskopie/Endoskopie-Bildern und von darauf basierenden Augmented Reality-Anwendungen.

Die im Vorhaben entwickelten Technologien sollen für einen weit größeren Anwendungsbereich einsetzbar sein, als im Projekt getestet. Potenzielle Anwender werden im Partnernetzwerk des 3IT (Center for Innovations in Immersive Imaging Technologies) sowie bei den Fachgesellschaften, in denen die Projektpartner aktiv sind, gesehen.

Projektkonsortium:

  • FhG HHI und IIS (Konsortialführer)
  • Arri GmbH
  • C.R.S. iiMotion Gmb
  • Schölly Fiberoptic GmbH
  • SeeFront Gmb
  • Solectrix GmbH

Projektlaufzeit: 2015 – 2017

Gesamtvolumen: ca. 3,6 Mio. Euro

Fördervolumen: ca. 2,2 Mio. Euro


Ansprechpartner

Gudrun Müller
Tel.: +49 (0)2203 601-3933
Fax.: +49 (0)2203 601-3017
gudrun.mueller@dlr.de

Weitere Informationen